Zahlenraten - ein wirklich langweiliges Spiel für den Computer selber schreiben

Wir hatten ja schon mal einen kurzen Programmiereinstieg hier veröffentlicht. Der war aber nicht besonders sinnvoll, und dient eigentlich nur dazu die Code-Funktion zu testen....

Sparen wir uns die ganzen Anleitungen und so, fangen wir an!

Zuerst brauchen wir Python, am besten in der Version 3, die Installation ist recht einfach, deshalb verzichten wir auf eine Umfangreiche Anleitung und verweisen auf die offizielle Installationsanleitung.

Und das hier wäre auch noch ganz praktisch:

  • ein Editor (kann alles mögliche sein, bei Windows gibt es ein Programm was so heißt, und unter GNU/Linux Nano)
  • als alternative, aber eigentlich für das was wir hier tun, sinnlos, ein IDE. Ein IDE ist kurz gesagt ein etwas umfangreicherer Editor. Bekannte IDE sind z.b. Gnome Builder oder auch PyCharm

Wenn alles fertig eingerichtet ist, kann es los gehen!

Zuerst definieren wir ein paar Variablen, dies geschieht so:

variablenname = variablenwert

für unser Programm brauchen wir diese Variablen:

zahl = 10
geraten = -1
zaehler = 0

Dann benötigen wir eine Schleife, die dafür sorgt das unser Programm so lange läuft, bis die Zahl erraten wurde:

while geraten != zahl:

Der nun folgende Code sollte mit der Tab-Taste eingerückt werden. Als nächstes sagen wir dem Computer er soll die Person vor dem Computer etwas in den Computer eingeben lassen und diesen Wert in der Variable "geraten" speichern:

geraten = int(input("Raten Sie: "))

Jetzt Vergleichen wir den Inhalt der "geraten" Variable einfach mit dem Inhalt der "zahl" Variable. Dabei können drei Fälle auftreten:

  1. Die Zahl ist  kleiner, der Computer soll also sagen das die geratene Zahl zu klein ist
  2. Die Zahl ist gleich groß, der Computer soll sagen das die Zahl erraten wurde und der Person vor dem Computer gratulieren
  3. Die Zahl ist größer, der Computer soll sagen das die geratene Zahl zu groß ist

Und so sieht der Code dafür aus:

if geraten < zahl:
      print("die eingegebene Zahl ist zu klein")
if geraten > zahl:
      print("die eingegebene Zahl ist zu groß")
if geraten == zahl:
      print("Glückwunsch! Die Zahl wurde erraten")
      break

Das Programm würde so schon funktionieren, aber es wäre noch schön zu wissen wie viele Versuche man gebraucht hat. Dafür gibt es die Variable "zaehler", der in ihr gespeicherte Wert wird am Ende der Schleife einfach um 1 erhöht:

zaehler = zaehler + 1

Ganz ans Ende des Programmes, schreiben wir jetzt noch wie viele Versuche benötigt wurden. Diese Zeilen sollte nicht mehr eingerückt werden:

print("Sie haben " , zaehler, "Versuche gebraucht um die Zahl zu erraten!")

Jetzt müssen wir das Programm nur noch mit der Dateiendung .py abspeichern und starten. Da es sich bei dem Programm um ein Konsolen Programm handelt, also ein Programm ohne Grafische Oberfläche müssen wir es in einer Konsole starten, bei Windows heißt diese CMD und der Startbefehl sollte so aussehen:

python3 \pfad\zum\programm.py

unter GNU/Linux konnte man sich andere Schrägstriche leisten und kann:

python3 /pfad/zum/programm.py

eingeben.

Wenn alles richtig gemacht wurde, sollte das Programm jetzt starten und man kann versuchen die Zahl zu erraten:

ein recht farbloses Konsolenfenster zeigt das fertigt durchgelaufene Programm. Es wurden verschiedene Zahlen zwischen 6 und 12 eingegeben und es wurden 4 Versuche benötigt. Die zu erratende Zahl war 10

Na? Zu Faul zum schreiben? Kein Problem, du kannst das fertige Programm einfach hier herunterladen.